Sonstiges

Trompetenspiel im Reihenhaus in Maßen erlaubt

Wenn Nachbarn über das Musizieren in einem Reihenhaus streiten, dürfen Gerichte daran keine zu strengen Maßstäbe anlegen. Hausmusik ist in gewissen Grenzen als übliche Freizeitbeschäftigung erlaubt, sofern im Einzelfall der Nachbar durch die Geräuschkulisse nicht unverhältnismäßig stark beeinträchtigt wird. Dies hat der Bundesgerichtshof entschieden.

Nach Ansicht des Gerichts gehört das häusliche Musizieren einschließlich des dazugehörigen Übens zu den sozialadäquaten und üblichen Formen der Freizeitbeschäftigung und ist aus der Sicht eines verständigen Menschen in gewissen Grenzen hinzunehmen.

Auf der anderen Seite sind auch die Interessen der Nachbarn an Ruhe und Erholung zu berücksichtigen. Deshalb ist im Einzelfall zu entscheiden, was noch angemessen und wann die Grenze des Zumutbaren überschritten ist.

Als grober Richtwert kann davon ausgegangen werden, dass zwei bis drei Stunden an Werktagen und ein bis zwei Stunden an Sonn- und Feiertagen, jeweils unter Einhaltung üblicher Ruhezeiten, gerechtfertigt sind.

Zurück

Newsletter

Bitte wählen Sie den gewünschten Zeitraum:

Dezember 2019

Fälligkeiten und Termine Dezember 2019

Arbeitnehmer / Arbeitgeber

Unfallversicherungsschutz am Probearbeitstag

Verfahrensrecht

Folgende Unterlagen können im Jahr 2020 vernichtet werden

Gesellschaft / Gesellschafter

Überprüfung der Gesellschafter-Geschäftsführerbezüge einer GmbH

Keine verdeckte Gewinnausschüttung bei Nebeneinander von Pensionszahlungen
und Geschäftsführervergütung

Einkommensteuer

Unbelegte Brötchen mit Kaffee sind kein Frühstück

Grundstücksenteignung kein privates Veräußerungsgeschäft

Kein Betriebsausgabenabzug für Reisekosten der den Steuerpflichtigen
begleitenden Ehefrau

Gewerbesteuer

Keine erweiterte Grundbesitzkürzung des Gewerbeertrags bei Überlassung von Betriebsvorrichtungen

Mieter / Vermieter / Grundstückseigentümer

Steuerliche Gestaltung des Schuldzinsenabzugs beim Erwerb einer gemischt genutzten Immobilie

Umsatzsteuer

Vorsteuerabzug aus Anzahlungen

Umsatzsteuerpflicht von Fahrschulunterricht