Mieter / Vermieter

Vermieter muss keine Fenster putzen

Der Bundesgerichtshof hat sich mit der Frage beschäftigt, ob ein Mieter vom Vermieter die Reinigung von
Fenstern verlangen kann, die sich nur zum Teil öffnen lassen.


Nach Auffassung des Gerichts obliegt die Reinigung der Flächen einer Mietwohnung einschließlich der Außenflächen
der Wohnungsfenster, zu denen auch etwaige nicht zu öffnende Glasbestandteile sowie die Fensterrahmen
gehören, grundsätzlich dem Mieter. Der Vermieter schuldet dem Mieter demnach keine Erhaltung der
Mietsache in einem gereinigten Zustand. Entsprechende Reinigungsmaßnahmen sind nicht Bestandteil der
Instandhaltungs- oder Instandsetzungspflicht des Vermieters.


Fühle sich ein Mieter zur Reinigung nicht in der Lage, kann er sich professioneller Hilfe bedienen. Etwas Anderes
kommt nur in Betracht, wenn die Parteien eine abweichende vertragliche Regelung getroffen haben. Dies war
im entschiedenen Fall aber nicht geschehen.

Zurück

Newsletter

Bitte wählen Sie den gewünschten Zeitraum:

März 2019

Fälligkeiten und Termine März 2019

Unternehmer / Unternehmen

Fehlende Steuerbescheinigung über die Ausschüttung aus der Kapitalrücklage
führt zur Verwendungsfestschreibung auf 0 €

Voraussetzungen für die Abzinsung von Verbindlichkeiten

Tarifbegünstigte Veräußerung einer freiberuflichen Einzelpraxis

 

Mieter / Vermieter

Vermieter muss keine Fenster putzen

Umsatzsteuer

Nachweisanforderungen für den Vorsteuerabzug

Umsatzsteuerentstehung bei Sollbesteuerung

Für Vorsteuerzwecke zu beachten: Frist zur Zuordnungsentscheidung von
gemischt genutzten Leistungen zum Unternehmen endet am 31. Juli

Arbeitnehmer / Arbeitgeber

Keine Lohnzuschläge für Zeiten, in denen Überstunden abgebaut werden

Seit 1. Januar 2019: Steuerlicher Rückenwind bei Fahrten mit dem Dienstfahrrad
sowie für dienstliche Elektro- und Hybridfahrzeuge

Sonstiges

Wirksame Patientenverfügung zum Abbruch lebenserhaltender Maßnahmen