Arbeitnehmer / Arbeitgeber

Arbeitsunfall durch Sturz in der eigenen Wohnung auf dem Weg zum Homeoffice

Ein Sturz auf der Kellertreppe innerhalb der Wohnung kann ein Arbeitsunfall sein, wenn sich die Wohnung des
Versicherten und die Arbeitsstätte im selben Haus befinden und der Betriebsweg - hier die Kellertreppe - in
Ausführung der versicherten Tätigkeit zurückgelegt wird.


Eine Key-Account-Managerin verletzte sich beim Sturz auf ihrer Kellertreppe, als sie innerhalb der Kernarbeitszeit
von einer Messe kommend in ihr Homeoffice ging, um einen potenziellen Kunden anzurufen.


Das Bundessozialgericht entschied, dass die an der Außentür des Wohnhauses orientierte Grenzziehung für
Betriebswege nicht greift, wenn sich Wohnung und Arbeitsstätte im selben Haus befinden und die objektiven
Umstände des Einzelfalls auf die Handlungstendenz des Versicherten hinweisen, eine dem Unternehmen dienende
Tätigkeit ausüben zu wollen.

Zurück

Newsletter

Bitte wählen Sie den gewünschten Zeitraum:

April 2019

Fälligkeiten und Termine April 2019

Einkommensteuer

Aufwendungen für Herrenabende können gemischt veranlasst sein und damit zum
Abzug berechtigen

Nachweis der Zwangsläufigkeit bei Krankheiten mit begrenzter Lebenserwartung

Unternehmer / Unternehmen

Kürzung von Betriebsausgaben bei Beiträgen zur betrieblichen Altersversorgung

Ergebnisbeteiligung bei Eintritt in eine Personengesellschaft

Vergütungsvorschuss für Insolvenzverwalter

Arbeitnehmer / Arbeitgeber

Arbeitsunfall durch Sturz in der eigenen Wohnung auf dem Weg zum Homeoffice

 

Verfahrensrecht

Erlass von Säumniszuschlägen im Billigkeitsverfahren

Mieter / Vermieter / Grundstückseigentümer

Rückgängigmachung eines Erwerbsvorgangs bei der Grunderwerbsteuer

Umsatzsteuer

Anforderungen an Leistungsbeschreibung in einer Rechnung

Notärztliche Bereitschaftsdienste sind umsatzsteuerfrei

Vorsteuerabzug aus Anschaffungskosten für einen Ferrari bzw. Lamborghini
Aventador

Sonstiges

Immobilienmakler hat keine Aufklärungspflicht in Steuerfragen